WordPress 4.9 – Tipton, das Update im Überblick

WordPress 4.9 – Tipton, das Update im Überblick

Vorab eine wichtige Verständnisinformation: Alle Leser, die technisch mit WordPress versiert sind, werden sich sehr über die fachlichen Detailinformationen in dem Beitrag freuen. Allen anderen, die eventuell mit der technischen Ausführung ein wenig überfordert sein könnten, empfehlen wir, sich hauptsächlich das relevante Fazit am Ende der Seite durchzulesen.

The Good, …

Wie immer, empfiehlt es sich vor einem „Major Update“ (Versionssprung von 4.8 auf 4.9) eine Sicherung seiner Website zu erstellen.

Dabei können verschiedene Plugins, wie z.B. BackWPup behilflich sein, welche die Datenbank und die Dateien auf dem Webspace speichern und dadurch eine Wiederherstellung möglich machen.

Alternativ, für versierte Administratoren, ist auch eine manuelle Sicherung möglich. Diese kann ohne Plugins durchgeführt werden, indem man die Daten vom FTP Server kopiert und die entsprechende Datenbank in phpMyAdmin exportiert.

Der Versionssprung auf 4.9 suggeriert eine Vielzahl von Änderungen und tatsächlich wird damit nicht zuviel versprochen.

4.9 ermöglicht es einem zum ersten Mal, die Veröffentlichung von Design Elementen zu planen. So können Sie für bestimmte Festivitäten (z.B. Weihnachten, Ostern, Firmenjubiläum …) Design-Elemente einfügen und zu einem ausgewählten Datum anzeigen lassen. Desweiteren unterstützt der Customizer nun – wie man es von Beiträgen gewohnt ist – auch Revisionen und Vorschaulinks, die mit anderen geteilt werden können, um sich Input für die Umgestaltung der Website zu holen.

Auch bei Widgets gab es Änderungen. Das Text-Widget ermöglicht ab nun, das Einbetten von Bildern, Galerien, Audio und weiteren Medien, außerdem wird nun ein eigenes Galerie-Widget direkt von WordPress angeboten und vermutlich einige Plugins ersetzen.

Für Entwickler bringt die Version 4.9 auch einige Goodies mit sich, Syntax Highlighting und Error Checking werden dem ein oder anderen das Leben erleichtern.

the bad and the ugly

Dies alles sind sinnvolle Erneuerungen und nette Features, dennoch empfiehlt es sich für deutschsprachige Nutzer mit dem Update zu warten, die formale Lokalisierung unserer Sprache (Deutsch – Sie) verursacht Fehler in einer JavaScript Datei und führt dadurch zu fatalen Fehlern.

Zum Beispiel ist es als Admin in WordPress 4.9, mit deutscher formaler Sprache, nicht mehr möglich Medien fehlerfrei zu organisieren oder vom Visuellen auf den Texteditor zu wechseln. Auch Plugins von Drittanbietern, wie z.B. VisualComposer verweigern durch den verursachten JavaScript Fehler ihren Dienst. Auch auf der Website selbst können Fehler entstehen, die z.B. die Funktionen des Revolution Sliders und anderer JavaScript abhängiger Plugins beeinträchtigen können.

Fazit:

Als deutschsprachiger Website-Administrator empfiehlt es sich, trotz zahlreicher Erneuerungen, die Finger von der WordPress Version 4.9 zu lassen, da diese zu viele Fehlerquellen aufweist, welche voraussichtlich erst mit der nächsten Version behoben werden.

Quellen:
https://codex.wordpress.org/Changelog/4.9
https://core.trac.wordpress.org/ticket/42574

0 Comments

Neuer Kommentar